Gruppen-Wanderreise Ostern 2018

Die grünen Schwesterinseln der Westkanaren La Palma – El Hierro

Highlights:

Die Caldera auf La Palma, Gipfelbesteigungen auf La Palma und El Hierro, Drachenbäume auf La Palma, das Inselheiligtum und der vulkanische Süden El Hierros, blühende Landschaften in der schönsten Jahreszeit auf den Kanarischen Inseln.

Reiseziel: La Palma

Das grüne Wunder der Kanaren, eine der kleinen, liebenswerten Inseln, die nicht nur durch ihr mildes Klima begeistert, sondern auch durch ihre reizvolle, grüne, sehr abwechslungsreiche Landschaft. Hohe Berge, tiefe Schluchten, idyllische Täler und fast unberührte Natur haben ihr liebevoll den Beinamen „kanarische Schweiz“gegeben. Besonders beeindruckend sind die „Caldera Taburiente“, einer der größten Senk-Krater der Welt, der „UNESCO-geschützte Lorbeerwald Los Tilos“ sowie die Vulkane im Süden der Insel. Nicht so sehr der Badeurlaub, sondern ausgedehnte Wanderungen, Biketouren, Bus- oder Mietwagentouren stehen auf dem Programm.

Reiseziel: El Hierro

Die Jahrhunderte lang als Ende der alten Welt angesehene Insel, die kleinste und am westlichsten gelegene der kanarischen Inseln, ist ein rätselhaftes Stück Land, in dem die Mythen und Legenden ebenso zur Landschaft gehören wie die merkwürdigen Formen seiner Vegetation und ruhevolle Einsamkeit der Landstriche, die von nur knapp 8000 Einwohnern bevölkert werden.

Unterkunft: La Palma

Das Hotel Benahoare liegt nur 200 Meter von der Plaza España in Los Llanos de Aridane auf der Insel La Palma. Es bietet komfortable Zimmer und eine Dachterrasse mit Blick auf die Berge.

Das exzellent gelegene City-Hotel ist nur etwa 2 min vom Zentrum von Los Llanos de Aridane entfernt,  dort finden Sie eine große Auswahl an Restaurants und traditionellen Bars.

Die Zimmer im Hotel Benahoare verfügen über eine Klimaanlage, Fliesenböden und viel natürliches Licht. Alle Zimmer bieten  kostenfreies WLAN, Sat-TV, Safe und ein eigenes Bad mit Pflegeprodukten und einem Haartrockner.

Unterkunft: El Hierro

Das moderne Hotel El Mocanal wurde 2005 neu eröffnet. In ruhiger Lage befindet sich dieses kleine, sympathische Landhotel mit geschmackvoller Einrichtung im Dorf El Mocanal im Norden der Insel. Das El Golfo-Tal erreichen Sie in ca. 10 Minuten mit dem Auto. Der Flughafen ist ca. 5 km entfernt. Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafes finden Sie im Nachbarort. Vom beheizten Pool haben Sie einen wunderschönen Blick auf die Umgebung.

Geschmackvoll eingerichtete Doppelzimmer, ca. 33 m² groß, für 1-2 Personen. Doppelbett und eine Sitzecke mit Telefon und Sat-TV, Minibar, Balkon oder Terrasse mit schönem Meerblick. Bad oder Dusche/WC und Fön. Das Hotel verfügt über eine Empfangshalle mit einer Cafe-Bar und Terrasse, mit beheiztem Pool und Zugang zum Garten, mit Liegestühlen, Sonnenschirmen und Badetüchern

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise

Flug mit CONDOR von Frankfurt nach Sta. Cruz de la Palma, Transfer in das 3*-Hotel “Benahoare” in Los Llanos auf der Westseite der Insel gelegen. Erstes gemeinsames Abendessen.

2. Tag: Der heiße Vulkan Teneguia und die Südspitze

Der kleine Ort Fuencaliente ist der Ausgangspunkt für unsere kleine Eingewöhntour. Am Vulkan „San Antonio“ wandern wir in Richtung Teneguia. Dieser Vulkan ist das „Nesthäkchen“ der Vulkanfamilie. Er wurde 1971 aus Feuer und Asche geboren. Vom Vulkan Teneguia aus wandern wir durch bizarre Landschaft, Richtung Südspitze zu den Salinen. Unterhalb des Leuchtturms kann ein erfrischendes Bad die erste Tour beenden.

Wanderzeit: ca. 4,5 Stunden

3. Tag: Grandiose Caldera

Nachdem wir nun die Caldera von oben gesehen haben, wollen wir eine leichte Wanderung in derselben unternehmen. Wir werden zunächst in den Barranco de las Angustias gebracht und steigen dort auf geländegängige Jeeps um. Unser Ziel ist Las Briestas, eine kleine „Alm“ in der Bergwelt La Palmas. Hier beginnt ein wunderschöner Wanderweg in das Bachbett der Caldera hinunter und von dort wieder hinaus. Am Wegesrand sehen wir Kissenlava, eine besondere Lavaformation, die unter Wasser erkaltet ist.

Wanderzeit: ca. 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

4. Tag: Im Nordwesten nach Las Tricias – Zu den Höhlen der Ureinwohner

Auf dem alten Königsweg durchqueren wir den gewaltigen Barranco „Izgagua“ der uns zu dem verschlafenen Dörfchen „Las Tricias“ führt. Im Frühling wetteifern die Drachenbäume und die blühenden Mandelbäume um die Gunst der Wanderer. Danach überqueren wir einen Barranco, der uns zu den ehemaligen Behausungen der Ureinwohner führt. Am Ende der Wanderung besuchen wir den Bauernmarkt in Punta Gorda. Abschieds-Abendessen in einem landestypischen Restaurant in Punta Gorda.

Wanderzeit: ca. 5,5 Stunden, Schwierigkeitsgrad mittelschwer

5. Tag: Freier Tag

Heute gönnen wir uns einen Ruhetag und und genießen  die heimliche Inselhauptstadt. Los Llanos oder besuchen die Inselhauptstadt Santa Cruz mit Ihrer wunderschönen Altstadt.

6. Tag: Durch den unberührten wildromantischen Norden

Ein paar Schritte entfernt vom Hotel, beginnt der „Camino Real de la Costa“, von dem wir ein sehr schönes Teilstück über Gallegos nach Franceses gehen. Die raue und schwer zugängliche Nordküste La Palmas war einst Unterschlupf für Piraten und später stark von der Auswanderung nach Südamerika betroffen. Der Wanderpfad führt u.a. an dem Drachenbaumhain von Las Toscas vorbei, grosse Liliengewächse, die schon die Ureinwohner verehrt haben. In Franceses angekommen, stärken wir uns auf einer Finca mit Ziegenkäse und Landwein, bevor es wieder mit dem Linienbus zum Hotel zurückgeht.

Wanderzeit: ca. 4,5 Stunden, Schwierigkeitsgrad: mittel

7. Tag: Weiterreise nach El Hierro

Nachdem wir nach dem Frühstück mit unserem Hauptgepäck unser Hotel auf La Palma verlassen haben, fahren wir mit dem Transferbus in das Besucherzentrum des Biosphärenreservatas La Galga bei Puntallana. Nach dem interessanten Besuch geht es zum Flughafen von La Palma und mit einer Umsteigeverbindung weiter nach El Hierro. Transfer in das 2*-Hotel „Villa Mocanal“ und Bezug der Zimmer mit Terrasse oder Balkon und Meerblick.

8. Tag: Vom Fischerdorf über Echedo nach La Caleta

Die erste Tour auf El Hierro macht uns mit dem wenig besiedelten Norden der Insel bekannt. Vom Hotel aus steigen wir zum alten Fischerdorf Pozo de las Calcosas ab, der auf einer erkalteten Lavazunge errichtet wurde. Mit dem Linienbus geht es nach Echedo, um die Gärten und Häuser von Gualisancho zu bewundern. Nun wechselt die fruchtbare Landschaft rapide und geht in ein jungvulkanisches Lavafeld über, das wir durchqueren. Schliesslich steigen wir nach La Caleta an der Küste ab und beenden den Tag mit einer erholsamen Relax- und Badepause, bevor wir mit Linienbussen wieder zum Hotel zurück fahren.
Wanderzeit ca. 4,5 Std., Schwierigkeitsgrad: mittel

Badepause

9. Tag: Vom pflanzlichen und religösen Wahrzeichen El Hierros zum südwestlichsten Punkt Europas

Nach fast 1 Stunde Fahrt durch das südwestlichste Gebiet Europas bringt uns der Bus auf das Hochplateau La Dehesa (die Gemeinweide), seit Menschengedenken Hirtengebiet und heute noch unbesiedelt. Diese am Rand des Ozeans gelegene Ebene ist bekannt für 3 groβe Sehenswürdigkeiten Hierros. Erstens die Kapelle Ermita de Los Reyes, welche die wundertätige Schutzpatronin der Insel beherbergt. Zweitens die faszinierend verformten Sadebäume, die nach neuesten Schätzungen bis zu 800 Jahre alt und pflanzliches Wahrzeichen El Hierros sind. Drittens den Aussichtspunkt Mirador de los Bascos mit atemberaubenden Blick auf das Golftal. Auf einem halb-kreisförmigen Rundweg besuchen wir all diese Orte und steigen im Anschluss zum Hirtendorf Sabinosa und weiter zum Kurhotel Pozo de la Salud ab, wo uns bereits der Bus für die Rückfahrt zum Hotel erwartet.

Wanderzeit: ca. 5 Std., Schwierigkeitsgrad: mittel

10. Tag: Freier Tag

Es ist wieder Zeit für einen Tag zur freien Verfügung. Natürlich kann auch ein Ausflug mit dem Linienbus in die Gemeinde Frontera unternommen werden, um z. B. die Meerwasserschwimmbäder von La Maceta und das Ecomuseum „Guinea“ mit der Echsenaufzuchtstation zu besuchen. Eine andere Option ist eine leichte Wanderung zum Mirador de la Peña zu starten, ein phantastisches Bauwerk am Klippenrand des Golfotales.

11. Tag: Durch den Kiefernwald zum höchsten Gipfel der Insel

Ausgangspunkt der heutigen Tour ist der Grill- und Zeltplatz Hoya de Morcillo, bereits auf ca. 1000hm gelegen. Hier beginnt unsere Rundwanderung, auf der wir zunächst mächtige kanarische Kiefern, die Jahrhunderte überdauert haben, passieren. Diese Giganten haben einen speziellen Feuerschutz entwickelt, der sie einen Waldbrand bis zu 45min. Dauer überleben lässt. Der Weg geht in jungvulkanische Aschefelder über, und die Kiefer ist hier nur noch Pionierpflanze. Um die Mittagszeit erreichen wir den Malpaso, mit 1501m die höchste Erhebung Hierros. Nun bleiben wir eine Zeit lang auf dem historischen “Prozessionsweg” Camino de la Virgen (GR 131) und gelangen an das Cruz de los Reyes und den „Stein der 2 Schwestern“, eine Gleitschirmabsprungstelle. Wir tauchen wieder in den Kiefernwald ein und kehren zum Ausgangspunkt zurück.
Wanderzeit: ca. 4,5 Stunden, Schwierigkeitsgrad: mittel

12. Tag: Durch den märchenhaften Kiefernwald in die Südspitze der Insel

Zum Abschluss geht es in den trockenen Inselsüden, exzellentes Tauch- und Fischfangrevier. In dem Mandeldorf El Pinar beginnt der „Camino de La Restinga“, ein Abstieg zur Küste durch eine mondähnliche Landschaft, in der fast nur noch Sukkulenten überleben können. Der Boden unter uns knirscht wie Holzkohle. Nach der sonnigen Tour sitzen wir an der Uferpromenade und schauen den Tauchern und Fischern zu. Wer möchte, nimmt ein erfrischendes Bad im Atlantik. Auf der Rückfahrt machen wir noch Halt am Mirador de Las Playas, ein Aussichtspunkt, der die Ostküste mit dem PARADOR-Hotel überblicken lässt.
Wanderzeit: ca. 3 Stunden, Schwierigkeitsgrad: leicht

Badepause

13. Tag

Nach dem Frühstück werden wir vom Bus abgeholt und zum Flughafen gefahren. Flug von El Hierro via Gran Canaria nach Frankfurt.

Leistungen:

  • Flug von Frankfurt nach Santa Cruz de la Palma (andere Flughäfen gegen Aufpreis möglich)
  • 6 Übernachtungen im Hotel Benahoare, im Doppelzimmer/DU und WC
  • 6 Tage Frühstück, Frühstücksbuffet
  • 4 geführte Wanderungen auf La Palma
  • Inselflug von La Palma via Teneriffa Nord nach El Hierro
  • 6 Übernachtungen im Hotel Villa Mocanal im Doppelzimmer/DU und WC
  • 6 Tage Halbpension, Frühstücksbuffet und Abendessen
  • 4 geführte Wanderungen
  • Flug von El Hierro via Gran Canaria nach Frankfurt
  • Alle Transfers während des offiziellen Reiseprogramms
  • Mindestteilnehmerzahl 5-7 Personen
  • Deutschsprachige Reiseleitung durch den örtlichen Wanderführer
  • Reisepreissicherungsschein
  • 1 Tapas-Essen
  • Abschiedsgeschenk

Reisedaten

Buchungsnummer: O18-2203 LPHK

Reisetermin: derzeit in Planung

 

Preis: pro Person / 2er Belegung: auf Anfrage

 

Preis: pro Person / 1er Belegung: auf Anfrage

 

Dreibettzimmer auf Anfrage

Andere Flughäfen auf Anfrage

Für die Touren sind Wanderschuhe unverzichtbar, Wanderstöcke erleichtern die Wanderungen, vegetarisches Essen ist nur begrenzt möglich. Verpflegung für die Wanderungen wird selbst eingekauft. Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Anfrage Wandern Ostern 2018





Anzahl Reiseteilnehmer:

Ihr Abflughafen: (Pflichtfeld)

Datum von:

Datum bis: